Kaiser-Wilheilm-Ring 34

Der nach dem preußischen Kaiser Wilhelm II benannte und als äußere Prachtstraße um die Kölner Innenstadt gelegte Ring ist heute „die“ Bürolage in Köln – mit hoher Aufenthaltsqualität, edler Nachbarschaft und perfekter Infrastruktur. (Mehr Informationen)

Der Kaiser-Wilhelm-Ring 34 wurde als Hauptsitz der namhaften Intermöbel, heute COR + Interlübke, errichtet und gehört zu einem bis in die 60er Jahre errichteten Häuserensemble, das die Architektursprache dieser Zeit widerspiegelt.

Die klar gegliederte Fassade aus regionalem Naturstein macht die Liegenschaft zu einem der qualitätsvollsten Dokumente der Nachkriegszeit. Dessen behutsame und hochwertige Revitalisierung zeigt die Handschrift des heutigen Eigentümers, äußerlich vor allem sichtbar an den pulverbeschichteten Aluminiumfenstern nach einem Entwurf des Architekten Lukas Baumewerd, welche das Gebäude edel und stilvoll wirken lassen.

Merkmale

  • Erstbezug nach Renovierung

  • Holzdielenboden (massiv)

  • Cat-7-Verkabelung, vollständig verkabelt (Plug&Play)

  • Klingel mit Video-Gegensprechanlage

  • schlüsselloser elektronischer Zugang

  • Videoüberwachung im Eingangsbereich + Tiefgarage

  • Beleuchtung mit hochwertigen Design-Wandleuchten Modell “Kaiserbüros”

  • Wände weiß verputzt

  • Serverraum

  • getrennte WC-Anlagen

  • komplett eingerichtete Teeküche

Lage

Der nach dem preußischen Kaiser Wilhelm II benannte Ring wurde um 1890 nach den visionären Plänen des Stadtplaners Josef Stübben als äußere Prachtstraße um die Kölner Innenstadt gelegt. Stübben orientierte sich dabei an Vorbildern in Paris, Wien und Antwerpen und konzipierte die Gesamtanlage großzügig mit viel Grün und Wasser. Nach dem zweiten Weltkrieg entstanden hier viele neue Gebäude, die allesamt die hochwertige Architektursprache ihrer Zeit sprechen.

Heute ist der Kaiser-Wilhelm-Ring „die“ Bürolage in Köln. Die Nachbarschaft ist erstklassig: Banken, Versicherungskonzerne, Beratungsunternehmen und führende Möbel Flagship Stores werden flankiert von einem reichhaltigen Gastronomie- und Serviceangebot sowie Kölns ältestem Bürgerpark, dem „Stadtgarten“. So wird selbst die Mittagspause oder ein Business-Lunch zum entspannten Erlebnis.

Die Anbindung an den öffentlichen und privaten Nah- und Fernverkehr ist hervorragend. Die U-Bahn Haltestellen „Christophstrasse/Mediapark“ sowie „Friesenplatz“ sind nur wenige Schritte entfernt, der S-Bahnhof „Hansaring“ und der Hauptbahnhof sind in ca. 10 Fußminuten erreichbar. Der nächste Autobahnanschluss ist 800 Meter entfernt, und zum Flughafen sind es von dort nur 15 Autominuten.

Unmittelbar vor dem Objekt befindet sich unterhalb der Brunnenanlage die großzügige öffentliche Tiefgarage „Kaiser-Wilhelm-Ring“, in der auch Plätze für Dauerparker zur Verfügung stehen.

Kaiserbüro im Kaiser-Wilheilm-Ring 34